Wer war schuld daran?

ein Kommentar von Hans-Jürgen Graf
Nürnberg, den 13. Juni 2010

Als ich die letzten Tage ein wenig meinem Hobby, der Musik, nachging und bei meiner Recherche nach Oldies oder Songs, die weniger bekannt waren oder sind, auf ein Video bei YouTube stieß, berührten mich Musik, Melodie und Bilder sehr. Ich dachte viel darüber nach. Der Song ist von keinem Unbekannten, allerdings war die Thematik scheinbar nicht so publikumsträchtig wie andere seiner Songs.

Drafi Deutscher singt hier das Lied “Wer war schuld daran?”. Und irgendwie passt es heute, wie damals, wie die Faust auf’s Auge. Wir leben seit langen Jahren in einer Zeit der Hochkonjunktur für Umweltverschmutzer und – vernichter, Neofaschisten, Seelenfolterer und Sozialrassisten. Es nimmt sich mittlerweile kaum mehr einer der Verantwortlichen in der Gesellschaft aus. Politik und Wirtschaft sind, in meinen Augen, diejenigen die das vernichtende Werk vorantreiben. Sie bechließen Gesetze, die Existenzen vernichten, die Kinderseelen verkrüppeln lassen, die weder den Alten noch den Jungen eine Chance für die Zukunft lassen wollen.

Sie regieren mit einer moralischen und ethischen Kälte, die so bisher noch nicht spürbar gewesen ist. Wir haben eine Kanzlerin die sich nicht scheut, den Menschen die Augen zu verschleiern und ihnen noch den Hungertod als Zukunftschance verkaufen möchte. Einen Vizekanzler, der am liebsten in allen Sitzungssälen und Konferenzzimmern nur Spiegelwände hätte, um sich selbst bewundern zu können. Wenn möglich sollten auch noch die Saaldiener mit Weihrauchkesseln vorne weg laufen. Hinter ihnen stehen mächtige Wirtschaftslobbyisten, die durch ihre Spenden deutsche Regierungswege weisen. Blickt man in andere Staaten auf unseren Planeten, wie die U.S.A., Großbritannien usw. dann finden sich kaum Unterschiede; und wenn, dann meist doch nur noch schlimmere.
Vor der Küste der Vereinigten Staaten und den anderen dort angrenzenden Ländern fließen seit Wochen ungebremst Millionen und Abermillionen Liter von Erdöl ins Meer. Vor einem oder zwei Tagen sah sich der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika genötigt, dem verantwortlichen Konzern eine 48-Stunden-Frist zu setzen, dieses Problem zu lösen. Vor kurzem machte sich ein Politiker in Deutschland dafür stark, dass die Energieversorger in Deutschland ihre Brennstäbe für die Kernkraftwerke, also ihren Atommüll, in einer völlig verantwortungslosen Art und Weise endlagern dürften. Unter anderem soll dazu auch das umstrittene und bereits stark beschädigte Lager “Asse” verwendet werden.
Im Großen und Ganzen gesehen: Milliarden Menschen lassen sich von den Interessen und Plänen weniger Hunderttausende unterjochen. Ein kleiner Kreis, durch Geld mächtig gewordener Spekulanten und Gierschlunde, unterjocht mittlerweile an den wichtigsten Knotenpunkten der Weltwirtschaft die komplette Gesellschaft unseres Planeten. Und wir? Wir lassen es geschehen. Wir, die wir die Verantwortung für die neu heranwachsenden Generationen der menschlichen Gesellschaft haben, lassen es zu, dass die Lebensgrundlagen unserer Kinder und Enkelkinder vernichtet werden. Dass möglicherweise Kinder geboren werden, die bereits in eine Welt mit Zwangsarbeit und minimalster Entlohnung blicken. In eine Welt, in der möglicherweise jeder Sonnenstrahl die Haut verbrennt. In eine Welt, die kaum mehr Trinkwasserreserven hat und jeder sich mit seinem Gegenüber um die letzten verbliebenen Wasserstellen schlagen muss. Eine Welt, auf der es vielleicht dann keine Pflanzen, keine Bäume und keine Tiere mehr gibt.

Ist das die Zukunft, die wir unseren Kindern wünschen? Ist das das Vermächtnis das wir den Nachkommen hinterlassen wollen? Ist es das, was sich ein Vater oder eine Mutter für seine Kinder wünscht? Werden sie einst die Chance haben uns die Frage zu stellen: “Wer war schuld daran?”

Besonders an Herz legen möchte ich dieses Video unseren christlichen und sonstigen Glaubensgemeinschaften und Kirchen in unserem Land.

Auch hier finden sich noch ein paar Videos, die passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.