Milch-Wirtschaft: Frauen fordern M-Gipfel

Milch-Wirtschaft: Frauen fordern M-Gipfel

Berlin. 16. Mai 2009. Bereits seit Montag demonstrieren rund 200 Milch-Bäuerinnen vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. Sechs Frauen, die beklagen, dass die Milchbauern und Milchbäuerinnen kaum noch von ihrer Arbeit leben könnten, traten am Mittwoch in den Hungerstreik.

Die Milchbäuerinnen fordern einen Milch-Gipfel und hoffen darauf, dass sich Bundeskanzlerin Dr. Angela (CDU) mit der Situation vieler Milchbauern, die sich in der Gefahr einer wirtschaftlichen Existenz-Vernichtung befinden, annimmt.

Die Landwirtinnen fordern eine flexible Obergrenze für produzierte Milch und Milch-Erzeugnisse, um die Preise und damit auch mögliche Einkommen zu stabilisieren.

Die politisch engagierten Landwirtinnen haben für Sonntag, 17. Mai 2009 eine weitere Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt angekündigt.

Seit einer Woche haben die Frauen bei zum Teil sehr kühlen Temperaturen auch vor dem Bundeskanzleramt geschlafen, um auf ihre Not-Situation aufmerksam zu machen. Die Preis-Politik in der Regelung zum Verkauf von Milch und Milch-Erzeugnissen macht das Leben und ein Menschen-würdiges Erwerbseinkommen trotz landwirtschaftlicher Schwerst-Arbeit für die Milchbauern und Milchbäuerinnen nahezu unmöglich.

Andreas Klamm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.