Margot Käßmann als Bundespräsidentin?

Ein Kommentar von Hans-Jürgen Graf
Nürnberg, den 02. Juni 2010

Seit Bundespräsident a. D. Horst Köhler vor wenigen Tagen sein Amt mit sofortiger Wirkung niederlegte, wird fieberhaft nach dem Nachfolger oder der Nachfolgerin für das höchste Amt in Deutschland gesucht. Namen machen die Runde, bei denen dem Einen und dann wiederum beim nächsten Namen, dem Anderen, das Blut in den Adern gefriert.

Eins ist sicher, es wird niemand sein, der oder die allen gefällt in diesem Land. Das schaffte bisher niemand in diesem Amt. Allerdings, so meine ich, ist es höchste Zeit dass auch dieses Amt einmal mit Weiblichkeit besetzt wird. Nun, dann kann es schon mal der Bundesfi­nanzminister Schäuble, der vorgeschlagen wurde, nicht sein. Auch Frau von der Leyen, die im Gespräch ist, ist meiner Ansicht nach nicht für das Amt der Bundespräsidentin geeignet. Sie kann ich mir eigentlich nur in der Rolle der „Mutter der Nation“ vorstellen, der Rolle die Inge Meysel nie haben wollte aber stets so bezeichnet wurde. Über die vorgeschlagenen Kandi­daten Schäuble und von der Leyen kann der geneigte Leser ja selbst mal im Internet recher­chieren und was er dort möglicherweise findet, wird vielleicht nicht so vorteilhaft sein für die bisherigen beiden Kandidaten.

Eine für mich ernsthafte und tatsächlich mit dem nötigen Weitblick und auch der Volksnähe ausgestattete Kandidatin wäre für mich die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischöfin Margot Käßmann. Ihr würde ich zutrauen, mit der gewissen seelsorgerlichen Sorgfalt, aber auch auf den Punkt genau, die Defizite und Nöte in Deutsch­land zu benennen. Sie wäre für mich eine geeignete Bundespräsidentin. Wie geschrieben, … wäre.

Auf bauend auf der Idee von Thomas Müller aus Nürnberg habe ich auf meiner Seite eine Peti­tion eingerichtet, bei der jeder mitzeichnen kann, der ebenfalls möchte dass Frau Käßmann als Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin aufgestellt wird.

Margot Käßmann als Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin vorschlagen:

Petition an den Deutschen Bundestag – JETZT EINTRAGEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.